Hier gibt’s Irish Pubs in Stuttgart

Sláinte! Passend zum St. Patrick’s Day zeigen wir euch, welche Irish Pubs im Kessel ansässig sind.

Stuttgart – Am 17. März erstrahlt fast die ganze Welt in grün. Die Iren feiern den Gedenktag des Bischofs Patrick, der den christlichen Glauben auf die Insel brachte. Doch nicht nur dort, auch in anderen Städten wird das irische Fest zelebriert.

Guinness, Whiskey und Co

Wer bei diesem Spektakel mitfeiern möchte, der muss nicht gleich auf die Insel fliegen. Auch in Stuttgart wird der St. Patrick’s Day in den Irish Pubs gefeiert. Aber auch sonst lohnt sich ein Besuch in  den besonderen Kneipen. Neben Guinness, Whiskey, Bier und vielen anderen irischen und britischen Getränken sorgen Live-Musik, Sportübertragungen und leckeres Essen dafür, dass der Abend etwas besonderes wird. Pub-Quiz, Karaoke-Abend, Dart – in den Pubs ist immer was los. Ein Konzept, das auf der ganzen Welt funktioniert. „Cause where ever you go around the world you’ll find an Irish pub..“

(Titelbild: Unsplash/ Nikola Jovanovic)

Irish Pubs in Stuttgart

Mehr aus dem Web

Silberpfote: Ein Herz für Tier und Mensch

Das Tierschutzprojekt Silberpfote unterstützt ältere Menschen bei der Pflege ihrer Haustiere. Wir haben mit der Helferin Karoline über ihren Einsatz gesprochen und warum ehrenamtliches Engagement eine tolle Sache ist.

Stuttgart – Als Renate Reiser beide Beine aufgrund von Diabetes verlor, war das ein Schock und sie fragte sich: Was wird nun aus ihrem Hund Robby? Schließlich braucht das Tier seinen Auslauf. Wenn Robby nicht ausreichend Bewegung bekommt, bleibt nur noch eine Option: Sie muss ihren geliebten Vierbeiner abgeben.

Hilfe bei der Pflege von Haustieren

So weit ist es zum Glück nicht gekommen. Denn die Seniorin bekam Unterstützung von Silberpfote. Das Tierschutzprojekt unterstützt ältere Menschen bei der Pflege ihrer Haustiere, damit Tier und Besitzer so lange wie möglich zusammen bleiben können. „Wir kümmern uns hauptsächlich um Hunde und Katzen, aber auch andere Tiere, wie Meerschweinchen, Kaninchen oder Vögel sind gefragt“, erklärt Marcel Yousef, der Silberpfote 2014 ins Leben gerufen hat.

Das Projekt finanziert sich über den Tierschutzverein Stuttgart, unter dessen Dach es organisiert ist und mithilfe von Spenden. Neben der Projektleitung engagieren sich mehrere hundert Ehrenamtliche bei Silberpfote. Karoline Köchling ist eine von ihnen. Die Stuttgarterin ist seit Beginn an dabei und kümmert sich um den Pudel Robby. „Ich habe als Gassi-Geherin im Tierheim angefangen, kurze Zeit später ist das Projekt gestartet. Ich habe mich gleich registrieren lassen und einen Fall übernommen“, erklärt sie.

Win-Win-Situation

Einmal in der Woche geht sie mit Robby spazieren. Die beiden sind inzwischen ein Herz und eine Seele und der Pudel freut sich, wenn Karoline vorbeikommt. Auch Renate Reiser ist glücklich über Karolines Gesellschaft. „Sie geht selten aus dem Haus und daher freut sie sich, wenn jemand vorbeikommt und mit ihr redet“, sagt Karoline.

Aus ihrem Engagement zieht die Helferin ein positives Fazit. „Es ist einfach schön, etwas Sinnvolles zu tun. Es gibt einem viel zurück, die Dankbarkeit der Tiere und auch der Menschen“, sagt sie. Sie habe schon immer ein eigenes Tier halten wollen, doch aufgrund ihres Vollzeitjobs und der Wohnung sei das schwierig gewesen. Nun darf sie Robby ausführen und Frau Reiser kann dadurch ihren Pudel behalten – eine Win-Win-Situation für alle.

Ehrenamt ist sexy

Neben dem Gassi gehen engagiert sich Karoline noch anderweitig. Sie betreut Infostände, hilft bei Festen und verteilt Flyer. Dabei stößt sie überwiegend auf positive Resonanz. „Die meisten finden das Projekt gut und es sind vor allem junge Menschen, die mitmachen wollen“, erzählt sie. Ehrenamtliches Engagement ist eben an kein Alter gebunden.

Die Helfer sind flexibel und können selber entscheiden, in welchem Umfang sie sich engagieren wollen. Zu den Aufgaben der Ehrenamtlichen gehört das Gassi gehen und wenn nötig die Medikamenteneingabe. Wer mobil unterwegs ist, kann die Tiere auch zum Tierarzt fahren.

Silberpfote rückt das Thema Einsamkeit und Altersarmut wieder in den Fokus. „Es zeigt, wie wichtig Haustiere für ältere Menschen sind, die häufig niemanden mehr haben außer dem Tier. Generell ist es ein Problem, dass viele alte Menschen allein sind und sich aufgrund von Altersarmut das Tierfutter nicht leisten können“, sagt Karoline.

The Oscar goes to Silberpfote

2017 wurde Silberpfote mit dem deutschen Tierschutzpreis ausgezeichnet. „Das ist die größte Auszeichnung, die man im Tierschutz bekommen kann, quasi der Oscar der Tierbranche“, erklärt Marcel. Und die Auszeichnung macht sich bemerkbar. „Der Preis hat unseren Bekanntheitsgrad gesteigert und uns viele neue Ehrenamtliche gebracht. Dem Berliner Tierheim hat Silberpfote gefallen, sie wollen selber so ein Projekt auf die Beine stellen“, sagt er weiter.

Sein persönliches Ziel ist es, mit dem Projekt Baden-Württemberg zu erobern. „Wir haben die erste Fusionierung mit dem Tierschutzverein Nürtingen-Frickenhausen und versuchen jetzt in die Region zu expandieren. Alles Schritt für Schritt“, erklärt er.

Wer sich engagieren möchte, der kann sich unter silberpfoten@stuttgart-tierheim.de melden.

Mehr Infos gibt es hier >>>

Mehr aus dem Web

Diese Filme schauen die Stadtkinder an Weihnachten

Tatsächlich Liebe, Drei Haselnüsse für Aschenbrödel, Der Grinch – Stadtkind verrät euch seine Lieblingsfilme für Weihnachten.

Stuttgart – Draußen ist es kalt und dunkel. Perfekte Bedingungen also, sich mit einem warmen Tee und leckeren Plätzchen aufs Sofa zu kuscheln und Weihnachtsfilme anzuschauen.

The same procedure as every year

Weihnachten steht vor der Tür. Zwischen Geschenke auspacken, reichlich schlemmen und Verwandte besuchen, stehen natürlich auch Weihnachtsfilme auf dem Programm. Schließlich haben wir mit dem Heiligabend und zwei Feiertagen genug Zeit, uns einige Klassiker anzusehen.

Jahr für Jahr erfreuen wir uns an Filmen, die wir schon in- und auswendig kennen und die uns immer an den selben Szenen zum Weinen oder Lachen bringen. Manche Filme begleiten uns seit der Kindheit, andere haben wir erst neulich entdeckt und sorgen für das i-Tüpfelchen an den Weihnachtstagen.

Pflichtprogramm an Weihnachten

Die Palette an Filmen ist groß. Ob lustige Komödien wie „Kevin – Allein zu Haus“, romantische Liebesgeschichten wie „Tatsächlich Liebe“ oder tiefgründige Dramen wie „Ist das Leben nicht schön“, bei den Weihnachtsfilmen ist für jeden etwas dabei. Auch wir Stadtkinder haben unsere Favoriten, die jedes Jahr Pflichtprogramm sind.

(Foto: Jeshoots/Unsplash)

Die Weihnachtsfilme der Stadtkinder

Mehr aus dem Web

Diese Plätzchen backen die Stadtkinder

Ob klassische Ausstecherle, vegane Leckereien oder ausgefallene Kreationen – Stadtkind verrät euch, welche Plätzchen dieses Weihnachten nicht fehlen dürfen.

Stuttgart – Das Weihnachtsfest rückt immer näher: Höchste Zeit für diejenigen, die zwischen Einkaufsstress und Weihnachtsmarktbesuchen noch keine Zeit zum Backen hatten, das Nudelholz zu schwingen, die Ausstecherle rauszuholen und die Küche in eine Weihnachtsbäckerei zu verwandeln.

Für Naschkatzen

Denn ganz ehrlich, was ist das Schönste an der Adventszeit? Man darf mit gutem Gewissen naschen. Schließlich ist Winter, der Körper ist in gefühlt zwanzig Schichten eingehüllt und die neuen Vorsätze warten erst im Januar auf einen. Und bevor man die alte Leier „Dieses Jahr ernähre ich mich aber wirklich gesund und mache Sport“ rausholt, darf erstmal geschmaust werden. Teig ausstechen und verzieren macht einfach Spaß und eignet sich für jede Altersgruppe. Stadtkind zeigt euch Plätzchen-Rezepte, die eure Weihnachtszeit definitiv versüßen.

Mandelplätzchen

Wir beginnen mit einem klassischen Plätzchenteig, an dem man sich mit seinen Ausstecherle austoben kann. Wer möchte, kann den Teig über Nacht ziehen lassen und am nächsten Tag ausstechen. Falls der Teig zu weich wird, einfach Mehl hinzufügen.

Zutaten

150 g  Mehl
50 g  Mondamin
200 g  gemahlene Mandeln
150 g  Butter
150 g   Zucker
3          Eigelb
1 TL   Zitronensaft

Für den Belag

100 g Puderzucker
1 TL Zitronensaft

Zubereitung

Schritt 1: Die Butter mit Eigelb vermischen. Zucker hinzufügen und anschließend mit den Mandeln und dem Mehl und Mondamin zu einem glatten Teig kneten. Den Teig eingewickelt in Alufolie eine Stunde lang in den Kühlschrank stellen.

Schritt 2: Den Teig mit einem Nudelholz auf einer bemehlten Fläche ausrollen. Anschließend nach Lust und Laune ausstechen. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und bei 160 Grad (Umluft) auf der mittleren Schiene für 10 Minuten backen.

Schritt 3: Puderzucker und Zitronensaft mischen und den Belag auf die Plätzchen streichen. Danach mit Zuckerstreuseln bestreuen.

Nussmakronen

Nüsse gehören zu Weihnachten wie Zimt und Lebkuchen. Für diese Plätzchen braucht es nur drei Zutaten.

Zutaten

250 g  gemahlene Haselnüsse
250 g  Zucker
4         Eiweiß

Für die Verzierung

Ganze Haselnüsse

Zubereitung

Schritt 1: Die Eiweiße mithilfe eines Rührgerätes zu sehr steifem Schnee schlagen. Tipp: Schneidet mit einem Messer in den Schnee. Ist der Schnitt sichtbar, so ist die Masse steif genug.

Schritt 2: Den Zucker mit den gemahlenen Haselnüssen vermischen und unter den Eischnee geben. Hierbei vorsichtig vorgehen, denn der Eischnee darf nicht zerstört werden.

Schritt 3: Ein Backblech mit Backpapier auslegen und Backoblaten darauf verteilen. Mithilfe eines Löffels kleine Teighäufchen auf die Backoblaten setzen. Jeweils eine Haselnuss auf die Teighäufchen verteilen.

Schritt 4: Die Nussmakronen 20 bis 25 Minuten bei 160 Grad (Umluft) auf der mittleren Schiene backen.

Vanillekipferl

Diese leckeren Vanillekipferl lassen sich auch vegan zubereiten. Einfach die Butter mit veganer Butter (zum Beispiel von Aslan) ersetzten und allen Beteiligten schmeckt es.

Zutaten

100 g  Zucker
200 g  Butter
100 g   gemahlene Mandeln
250 g   Mehl
1      Vanilleschote

Für die Verzierung

1 Tüte    Vanillezucker
50 g     Puderzucker

 

Zubereitung

Schritt 1: Die Butter mit dem Zucker vermischen. Anschließend mit dem Mehl und den Mandeln zu einem glatten Teig kneten. Die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden, das Vanillemark herauskratzen und der Teigmasse hinzufügen. Den Teig zu einer Kugel formen und in Alufolie gewickelt eine Stunde lang in den Kühlschrank stellen.

Schritt 2: Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausbreiten und zu einer Wurst rollen. Die Teigwurst in circa zwei Zentimeter breite Stücke schneiden. Die Stücke zu Halbmonden formen und dabei leicht die Enden zusammendrücken.

Schritt 3: Die Kipferl bei 190 Grad (Umluft) auf der mittleren Schiene 10 Minuten backen. Puderzucker und Vanillezucker vermischen und damit die heißen Kipferl bestreuen. Anschließend gut abkühlen.

Marzipan-Zimtschnecken

Marzipan spaltet die Gemüter. Während die einen von der süßen Masse nicht genug bekommen, können die anderen mit der Nascherei überhaupt nichts anfangen. Wer sich zu den ersten zählt, wird mit diesen Marzipan-Schnecken definitiv glücklich.

Zutaten

450 g  Mehl
1 Würfel frische Hefe
150 ml lauwarme Milch
50 g  Zucker
200 g  Butter
1 TL Zimt
1 Prise Salz

Für die Füllung

150 g  Rosinen
50 g  Orangeat
150 g  gehackte Mandeln
1 TL  Zimt
1 TL  Zitronensaft
150 g  Marzipanrohmasse

 

Zubereitung

Schritt 1: Die Hefe in die lauwarme Milch bröckeln. Einen Teelöffel Zucker hinzugeben und rühren, bis sich Zucker und Hefe aufgelöst haben. Das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde eindrücken. Die Hefe-Mischung hinzufügen sowie den restlichen Zucker.

Schritt 2: Die Schüssel mit einem Tuch zugedeckt 10 Minuten an einem warmen Ort stehen lassen. Butter, Salz und Zimt hinzufügen und das Ganze zu einem glatten Teig kneten. Anschließend 30 Minuten an einem warmen Ort abgedeckt stehen lassen. Inzwischen die Mandeln, Rosinen, das Orangeat mit Zimt und Zitronensaft vermischen und das Marzipan in kleinen Stücken dazugeben.

Schritt 3: Den Teig auf einer bemehlten Fläche zu einem Rechteck ausrollen und die Marzipan-Mischung darauf verteilen. Von der langen Seite aus zu einer großen Rolle formen und davon zwei Zentimeter große Stücke abschneiden.

Schritt 4: Die Schnecken mit genug Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. 20 Minuten bedeckt stehen lassen. Anschließend bei 180 Grad (Ober- und Unterhitze) für 15 bis 20 Minuten backen. Danach mit Puderzucker bestreuen und abkühlen lassen.

Mehr aus dem Web

Besondere Märkte in der Adventszeit

Keine Lust auf den Trubel in der Innenstadt? Wir zeigen euch, welche Märkte und Veranstaltungen in Stuttgart noch Geheimtipps sind.

Stuttgart – Weihnachten naht, der erste Advent steht vor der Tür und am Samstag dürfen wir das erste Türchen im Adventskalender öffnen (wenn wir ihn nicht schon geplündert haben). Lebkuchen- und Tannenduft liegen in der Luft, „Last Christmas“ tönt aus dem Radio und die Innenstadt zeigt sich geschmückt.

Der Kessel leuchtet

Die einen können kaum abwarten, bis es losgeht, haben schon sämtliche Geschenke besorgt und hören Michael Bublés Weihnachtsalbum auf Spotify rauf und runter, während andere den Kopf schütteln über die Weihnachtsmänner im Supermarkt und sich fragen, ob es gestern nicht noch 30 Grad hatte.

Der Weihnachtsmarkt-Trubel hat die Stadt schon fest im Griff. Wer keine Lust auf den Stress hat, für den haben wir die richtigen Tipps. Denn es gibt im Kessel eine ganze Reihe von Märkten und Veranstaltungen, die abseits des Mainstreams stattfinden.

Individualität statt Massenware

Geschenkideen gibt’s auf schönen Märkte wie etwa dem Kunstkaufhaus in den Wagenhallen. Dort lädt man am 15. und 16. Dezember zum alternativen Weihnachtsshopping ein.

Den Trip nach Finnland kann man sich dieses Jahr sparen, denn das finnische Weihnachtsdorf bringt bis zum 20. Dezember die Traditionen aus dem Norden zu uns. Also, liebe Weihnachtsfreunde, auf geht´s! Christmas is coming!

Mehr aus dem Web

10 Sätze, die VfB-Fans nicht sagen

Champions League, wir kommen! Wir verraten euch, welche Sätze VfB-Fans nie sagen würden.

Stuttgart – Trainerwechsel, letzter in der Tabelle – für unsere Roten läuft es diese Saison alles andere als rosig. Am Samstag geht es nach Sinsheim zum Gegner TSG Hoffenheim.

Neuer Trainer, neues Glück?

Zitterpartien und Abstiegssorgen sind die Fans der Roten ja schon gewöhnt. Auch, dass der Club aus Cannstatt die Trainer wechselt, wie Lothar Matthäus seine Frauen, ist bekannt. Nun hat es Tayfun erwischt. Gerade einmal acht Monate lang konnte sich der 44-Jährige bei den Roten halten. Die haben sich jetzt Markus Weinzierl geholt, der zuvor sein Glück mit Schalke versucht hatte. Wir können nur hoffen, dass dieser fleißig auf Punktejagd geht. Zwar ist die Saison noch frisch, doch das Gezitter geht in Cannstatt schon wieder los.

Trotz alledem bleiben die Fans weiterhin troy und strömen in Scharen in die Arena. Falls ihr mit Fußball gar nichts am Hut habt, dann aufgepasst! Hier kommen 10 Sätze, die eingefleischte VfB-Fans nie sagen würden.

Foto: Lichtgut

Sätze, die VfB-Fans nicht sagen

Mehr aus dem Web

Hoodcheck: Smørrebrød und Tapas-Brunch in Untertürkheim

Stuttgart hat mehr zu bieten als Mitte, Süd, Nord, West und Ost. Im Hoodcheck zeigen wir euch die schönsten Ecken abseits der üblichen Pfade. Diesmal verraten wir euch kulinarische Insidertipps und Ausflugsziele in Untertürkheim.

Stuttgart –  Als ich im Juli dieses Jahres mein Elternhaus auf dem Killesberg verließ, um in meine eigenen vier Wände in Untertürkheim zu ziehen, gab es viele fragende Blicke. Untertürkheim, das klingt nach Industrie und Feinstaub. Und das gegen die Idylle am Killesberg eintauschen? No way!

Vom Killesberg nach Untertürkheim

Doch für mich bedeutete der Umzug nach Untertürkheim keineswegs all das. Im Gegenteil! So schön der Killesberg auch ist, ich hatte einiges auf dem Berg satt. Ja, natürlich manche der Killesberg-Bewohner, die schlechte Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und die Preise.

Untertürkheim ist Liebe auf den zweiten Blick. Denn hinter dem Daimler-Werk liegt ein Stadtbezirk, der mehr zu bieten hat, als man denkt. Neben den wunderschönen Weinbergen und der Grabkapelle, dem Highlight schlechthin, gibt es hippe Locations, die die Gegend aufpeppen. Hier kommen unsere ultimativen Insider-Tipps für Untertürkheim:

Speiserei

Hat man im Obergeschoss einen Platz an einem der liebevoll gestalteten Tische gefunden, kann man sich zwischen Suppen, Eintöpfen, Schwäbischem und leckeren Bowl-Gerichten entscheiden. Das Angebot wechselt wöchentlich und bei der Zubereitung achtet das Team um Jasmin Pfisterer stets auf frische Zutaten. Kaffee und selbstgemachter Kuchen versüßen den Nachmittag. Alle Speisen gibt es übrigens auch to go.

Frühstücksliebhaber kommen auch auf ihre Kosten. Samstags lädt die Location von 9 bis 14 Uhr zum Frühstück ein. Auf den Tisch kommt die dänische Spezialität Smørrebrød, ein Stück Brot, das mit Lachs, Avocado oder Ei belegt wird. Wer es süßer mag, der kann sich an frischen Waffeln erfreuen. Unter der Woche gibt es von 10 bis 11:30 Uhr Frühstück.

Speiserei: Arlbergstraße 39, Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-19 Uhr, Sa 9-14 Uhr, www.speiserei.com/

Letzte Instanz

Wer nicht weiß, ob er italienisch, kroatisch oder schwäbisch essen möchte, der ist im Lokal Letzte Instanz genau richtig. Die umfangreiche Speisekarte bietet über Pizza, Nudeln, Reisgerichten, Flammkuchen bis hin zu Käsespätzle, alles an. Auch hier gibt es alle Gerichte zum Mitnehmen. Bei gutem Wetter lässt es sich im großen Außenbereich mit Palmenflair speisen. Der verwinkelte Innenraum mit dunklem Holz sorgt für eine gemütliche Atmosphäre. Täglich von 20 bis 23 Uhr ist Happy Hour. Die Getränkekarte lässt die Herzen von Cocktailfans höher schlagen. Die Nähe zum Untertürkheimer Bahnhof ermöglicht es, dass man nach einem fruchtigen Drink weiter Richtung Stadt ziehen kann.

Letzte Instanz: Arlbergstraße 38, Öffnungszeiten: Mo-Do 11-24 Uhr, Fr 11-1 Uhr, Sa 12-1 Uhr, So 12-24 Uhr, www.letzteinstanz.restaurant/

Hallo Emil

Die Location am Neckar ist genau wie ich ein Neuling in Untertürkheim. Seit Ende Mai hat Konstantin Ebert das Ruder am Neckar übernommen. Und schon jetzt erfreut sich die Location großer Beliebtheit. Die idyllische Lage im Grünen, die Terrasse und der gemütliche Innenbereich mit Vintage Möbeln sind nur ein paar Gründe dafür. Seit Oktober stehen Tapas auf der Speisekarte. Dazu lädt die Location sonntags ab 10 Uhr zum Tapas Brunch ein. Yummie!

Hallo Emil: Inselstraße 147, Öffnungszeiten: Di- Fr 16-22 Uhr, So 10-22 Uhr, www.hallo-emil.de/

Weinberge und Grabkapelle

Doch nicht nur essenstechnisch ist in Untertürkheim einiges los. Die Natur ist unschlagbar, vor allem dank der Weinberge. Die Grabkapelle auf dem Württemberg bietet einen fantastischen Ausblick über den Kessel. Hinter dem Gebäude steckt eine rührende Liebesgeschichte. König Wilhelm I ließ die Kapelle für seine früh verstorbene Frau, Königin Katharina, errichten. Die Inschrift über dem Eingang der Kapelle lautet: Die Liebe höret nimmer auf. 45 Jahre nach dem Tod seiner Frau wurde Wilhelm in der Grabkapelle bestattet. Ebenso befinden sich dort die Ruhestätten der zwei gemeinsamen Töchter.

Wer noch mehr über die Geschichte und Architektur der Grabkapelle erfahren möchte, der kann an einer Führung durch das Gebäude teilnehmen. Diese finden bis zum 30. November immer sonntags um 13, 14 und 15 Uhr statt.

Grabkapelle: Öffnungszeiten Di-So 10-17 Uhr, Anfahrt: Mit der S 1 bis Untertürkheim und dann in den Bus 61 bis Rotenberg fahren.

In den Weinbergen lässt es sich auch herrlich spazieren. Ein Abschnitt des Rösslewegs führt durch Untertürkheim an der Grabkapelle vorbei. Beim Weinwanderweg läuft man von Obertürkheim nach Uhlbach und dann auf den Rotenberg. Die genaue Route findet ihr hier. In Uhlbach lohnt sich ein Abstecher in das Weinbaumuseum.

Weinbaumuseum: Uhlbacher Platz 4, Öffnungszeiten: Do 14-20, Fr 14-20, Sa 14-18, So 11-18 Uhr

Fahrrad fahren am Neckar

Zugegeben mein Fahrrad stand während meiner Zeit am Killesberg überwiegend im Keller. Jetzt habe ich es wieder hervorgeholt und bin von Untertürkheim nach Bad Cannstatt gefahren. Bei dieser circa sechs Kilometer langen beliebten Strecke tummeln sich allerhand Fahrradfahrer, Jogger und Spaziergänger. Sogar dem VfB-Sportvorstand Michael Reschke bin ich schon über den Weg gelaufen.

Die Tour beginnt am Hallo Emil. Von dort aus geht es einfach geradeaus am Neckar entlang, vorbei am Mercedes-Benz-Museum, dem Cannstatter Wasen bis zur König-Karls-Brücke. Für die tolle Aussicht auf die im Herbst buntgefärbten Wälder lohnt sich das Strampeln allemal.

Untertürkheim

Mehr aus dem Web

August: Neu in Stuttgart

Auch im August sind wieder einige neue Locations in Stuttgart an den Start gegangen. Wir haben die besten Neueröffnungen für euch zusammengefasst.

Stuttgart – Japanische Nudelsuppe, Kaffee-Liebe im Westen, Tatti-Feeling am Rathaus – unser Kessel ist ständig in Bewegung. Stadtkind weiß, wer new in town ist.

Ramen und Vintage

Einen richtigen Ansturm hat das Ramen 8 erlebt. Es scheint so, als hätte die ganze Welt auf die japanische Nudelsuppe gewartet. Im Westen hat das Café Gustav eröffnet und macht die Stadt mit Kaffee und gesunden Bowls reicher. Im Süden hat der Vintage Markt seine Ladenfläche erweitert und verkauft nun zweimal in der Tübinger Straße seine Vintage-Schätze.

Kein Unbekannter in der Stadt ist das Tatti. Nach dem Fluxus-Aus befindet sich die Bar nun hinter dem Rathaus. Das Konzept bleibt gleich: Weißes Interieur, Drinks und kleine Snacks. Ein alter Fluxus-Gefährte, der Conceptstore Superjuju, hat ebenfalls eine neue Location gefunden und zwar in der Eberhardstraße.

Neu in der City

Mehr aus dem Web