Ausländische Bäckereien: Weil Brezeln nicht alles sind

Eh klar: Nichts geht über Brezeln. Manchmal gelüstet es aber selbst uns Stuttgarter in Sachen Backwaren nach etwas anderem. Dann werden wir in diesen Bäckereien glücklich – und träumen schon mal vom nächsten Urlaub.

Stuttgart – Es gibt wenige Dinge, die uns so heilig sind wie unsere Brezel. Die Stäffele vielleicht, auch wenn wir insgeheim immer froh sind, sie nicht jeden Tag hochkraxeln zu müssen. Oder das Meckern über die vielen Baustellen, das ja auch nur wir Stuttgarter dürfen. Das wars aber auch schon. Für nichts anderes stellen wir uns mit stoischer Gelassenheit in die endlose Schlange wie für eine Brezel vom Bäcker Bosch, über nichts anderes debattieren wir mit ähnlicher Passion.

Kosmpolitische Brezelesser

Dennoch sind wir auch in Sachen Backwaren gern mal kosmopolitisch. In einer Stadt, in der 44 Prozent einen Migrationshintergrund haben, wäre alles andere ja auch blanker Hohn. Also, behaltet eure Brezeln und Laugenweckle heute mal. Das Stadtkind geht auf Länderreise durch ausgewählte Bäckereien der Stadt.

Frankreich

An was denkt man zuerst, wenn von Frankreich die Rede ist? Nein, wir meinen jetzt nicht Straßenblockaden und Proteste. Eher die schöne Seite des Landes. Genau, Wein, Austern, Disneyland, Champagner, Käse – und Brot. Brot in allen Formen und Farben, knusprig, duftend, warm oder süß. All das (und deutlich mehr) gibt es in der Boulangerie an der Schwabstraße. Hier hat sich der Wirt Dominique Gueydan (Bild oben) seinen Lebenstraum der eigenen französischen Feinbäckerei erfüllt – und backt mit einem französischen Team fleißig Baguettes, Croissants, Brioches, Ficelles und jede Menge süße Versuchungen. Die Backstube ist direkt hinter dem Verkaufsraum untergebracht, die Patisserie einen Raum weiter. Authentischer geht es nicht!

Bäckereien für Leckermäuler

Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Noch mehr Frankreich gibt es bei Chez Ginette am Hölderlinplatz. Der kleine Spezialitätenladen ist zwar keine reine Bäckerei, dafür eine Art Miniatur-Frankreich. Geschirr und Accessoires, dazu französische Marmeladen, Feinkost, eine Käsetheke – und jede Menge Gebackenes. „Wir beziehen alle Rohlinge aus Frankreich und backen sie dann selber vor Ort bei uns im Laden“, sagt Besitzerin Katharina Eberle. Gebacken wird mehrmals täglich, die Baguettes, Feigenbrote, Croissants, Pains au Chocolat, Brioches oder Macarons sind also immer frisch.

Im Süden sorgt die Patisserie Moustache für savoir vivre auf dem Esstisch. Ob eine Quiche, ein Croissant, ein Éclair oder ein Kuchen: Alle Produkte entstehen direkt vor Ort in einer offenen Küche. „Wir verwenden viele französische Zutaten und Bio-Produkte“, macht Ludéric Belhadj unsere Münder wässrig.

Italien

Klaro, auch in Italien ist ein Essen ohne Brot nicht wirklich komplett. Focaccia, Ciabatta, Grissini, dazu Salami, Mortadella oder Käse – perfetto! Seit 1987 sorgt die Panificio Sirignano in Wangen dafür, dass wir auch im Kessel nicht darauf verzichten müssen. Zuhause auf dem Großmarkt in Wangen, beliefert der Bäcker Gastronomie und Großkunden, steht aber auch Privatkunden offen, die dem Großmarkt einen Besuch abstatten. Schleckermäuler dürften sich indes eher in der Pasticceria Gelsomino am Westbahnhof wohlfühlen. Konditorspezialitäten und Backwaren mit über 100-jähriger Geschichte zwischen Sizilien und Stuttgart: Kleine Leckereien, aber auch riesige Torten oder Pralinen werden hier nach alten Rezepten hergestellt.

Im Westen gibt es schließlich auch noch die Bäckerei Pane e Dolci, die ein gutes Beispiel dafür ist, wie sich mediterrane und schwäbische Backgeschichte miteinander vereinen lassen. Hier leben Ciabatta und Brezeln in friedlicher Koexistenz.

Türkei

Wer auf der Suche nach authentischen türkischen Backwaren ist, der kommt nicht an der Bäckerei Gaziantep vorbei. Verteilt auf mehrere Standorte zwischen Vaihingen, Heslach und Bad Cannstatt, gibt es in allen Läden frisches Fladenbrot, Pide, Baklava und viele weitere weniger bekannte Spezialitäten der türkischen Backkunst. Als besonderer Geheimtipp in Sachen orientalischer Genüsse darf auch die Bäckerei FS Fladenbrot in Esslingen gelten. Der Betrieb hat sich zur Gänze dem perfekten Fladenbrot verschrieben. Ohne Geschmacksverstärker, ohne Stabilisatoren werden die Fladen gebacken und kommen danach sofort unter eine Schutzfolie. So bleiben sie auch nach dem Versand in Restaurants oder Imbisse frisch, knusprig und fluffig. Fast rund um die Uhr wird hier gebacken – überwiegend für Großkunden, aber auch für uns Normalverbraucher: Ein kleiner Spezialitätenladen neben der Backstube führt die frischen Brote neben einigen anderen Köstlichkeiten der arabischen Welt.

Die Wartezeit bis zum nächsten Urlaub wird dadurch zwar nicht kürzer. Aber immerhin deutlich angenehmer.

Mehr aus dem Web