Ausflugstipp: Der Bärensee im Herbst

Wenn der Herbst goldener denn je daherkommt, sich die Blätter in schönster Farbenpracht präsentieren und man einfach mal wieder richtig durchatmen will, dann wird es Zeit für einen ganz besonderen Ausflugstipp: Auf zum Bärensee!

Stuttgart – Wie ihr wisst bin ich oft on Tour – und das nicht nur weltweit auf Reisen, sondern besonders gern auch im Kessel. Und das am liebsten zu Fuß oder mit den „Öffis“. Den Blaustrümpflerweg bin ich schon rauf und runter spaziert, in die Weinberge zog es mich auf dem Rößleweg und auch hoch hinaus auf die Uhlandshöhe. Gerade im Herbst kann es aber eigentlich nur ein Ziel geben – wenn man an die vielen bunten Blätter denkt und nicht nur rauskommen, sondern auch Ruhe will. Da musste ich also nicht lange überlegen, der Bärensee sollte es sein. Doch es folgte ein kurzer Moment der Besinnung, denn wie komme ich da am besten hin, wenn ich nicht mit dem Auto fahren möchte?

Bärensee oder Bärenseen?

Erstmal sollten wir aber eines klären: Es gibt nur einen Bärensee. Wie viele habe ich am Anfang auch immer von mehreren Bärenseen gesprochen, weil da eben auch andere Seen sind, aber die anderen beiden heißen: Pfaffensee und Neuer See (s. Karte). So, hätten wir das geklärt – und die erste Hürde überwunden, höhöhö.

©Landeshauptstadt Stuttgart, Stadtmessungsamt

Auf zur nächsten Hürde: die Anfahrt. Eigentlich finde ich mich immer schnell zurecht, der Bus fährt dort hin, dann nehme ich die Bahn, laufe noch ein paar Meter – und zack, bin ich da. Tja, ganz so einfach ist das in diesem Fall nicht. Mein Tipp: Ihr nehmt die S-Bahn (S1, S2, S3) und fahrt bis zur Haltestelle Universität. Dann lauft ihr zur Hauptstraße und nehmt den Bus 92 Richtung Rotebühlplatz – klingt komisch, ist aber der schnellste Weg. Nach sieben Minuten steigt ihr bei der Haltestelle Schattengrund aus. Und lauft von dort aus direkt auf den Bärensee zu. Achtung: Der Rückweg stellt einen nochmal vor eine kleine Herausforderung, denn wo ist die andere Bushaltestelle? Die liegt schräg gegenüber am Kreisverkehr. Da müsst ihr rechts entlang bis zu dem Parkplatz laufen, eine kleine Treppe hinab, durch eine kurze Unterführung und kommt dann auf der anderen Straßenseite wieder heraus.

Montag ist Ruhetag!

Wer sich wie ich an einem Montag auf zum Bärensee macht, der sollte eines wissen: Das Kaffeepäusle muss leider ausfallen. Denn im Bärenschlössle ist montags Ruhetag. Ganz schön ärgerlich, gerade wenn es ein bisschen frischer ist, freut man sich doch sehr auf ein leckeres Heißgetränk – allein, um die Finger ein bisschen aufzuwärmen. Gut, dass die Aussicht und sowieso das ganze Drumherum dafür entschädigt. Dann kommen wir nächstes Mal einfach wieder an einem Sonntag, da gab es mal eine richtig gute Rote im Brötchen – lecker war’s.

Idyllisch am Bärensee gelegen: das Bärenschlössle.

Infos zum Bärenschlössle:

Mahdentalstraße 14
70569 Stuttgart
Telefon: +49 (0) 711 – 69 25 50
E-Mail: info@baerenschloessle.com

Öffnungszeiten

April-Oktober: 10-22 Uhr
November-März: 10-20 Uhr
Sonn- und Feiertage: ab 9 Uhr geöffnet
Montag Ruhetag (Feiertage, die auf Montage fallen sind geöffnet)

Mehr Infos gibt’s hier >>>

Weitere Infos zu den Seen:

Im Naturschutzgebiet Rotwildpark, ganz im Westen von Stuttgart gelegen, befinden sich mitten im Wald drei wunderschöne Seen. Ursprünglich dienten diese Seen als Trinkwasser-Reservoir für die Stadt, heute sind sie ein absolutes Idyll für jeden Spaziergänger und Jogger.

Die Seen von Ost nach West

  • 1.See (Pfaffensee): 1,76 km
  • 2.See (Neuer See): 2,2 km
  • 3.See (Bärensee): 1,66 km

Und jetzt lasst einfach mal die Bilder auf euch wirken!

Bärensee

Mehr aus dem Web