Artikel 13 ist beschlossen – Reaktionen aus der Community

Am Samstag zogen zahlreiche Menschen durch die Stuttgarter Innenstadt, um gegen Artikel 13 und damit gegen die Reform des Urheberrechts zu demonstrieren. Die Mehrheit des EU-Parlaments stimmte nun dafür. So reagiert unsere Instagram-Community.

Stuttgart – „Wir sind keine Bots“, schallte es am Samstagnachmittag durch die Stuttgarter Innenstadt. Die Stimmung war aufgeheizt, vor allem viele junge Demonstranten waren aufgebracht und machten ihrem Ärger lautstark Luft. Sie befürchten Einschränkungen und Zensur im Internet. Besonders umstritten ist der frühere Artikel 13, jetzt Artikel 17 der Richtlinie, der den Einsatz der viel kritisierten Upload-Filter regelt. Auf vielen Schildern der Demonstranten, die die Kreativität und Meinungsfreiheit massiv gefährdet sehen, war deshalb unter anderem zu lesen: „Diesel-Filter statt Upload-Filter“.

Reaktionen aus der Community

Bei unserer Instagram-Community fallen die Reaktionen ganz unterschiedlich aus. Während hanna6011 das Go für die EU-Urheberrechtsreform als „Sauerei“ beschreibt, spricht wldrsnn von der „modernen Bücherverbrennung“ und alaska23_ will direkt auswandern – sebby_smax empfindet dafür einfach nur „Hass“ und yourveryownsalzstreuer verabschiedet sich mit den Worten: „Bye freies Internet!“

Endlich reden wir wieder!

Andere User begegnen dem Ganzen mit Ironie, jaanang etwa schreibt: „Mein Freund hat den gleichen Nachnamen wie Axel Voss. Muss mich von ihm trennen.“ Und nerdpilot findet: „Alte Männer entscheiden über Dinge, von denen sie keine Ahnung haben.“ Zeichnet sich da ein Konflikt zwischen Alt und Jung ab? elena_rmi_ will hingegen „erstmal abwarten“ und sagt: „[Es] gibt wichtigere Themen, die davon überschattet werden.“ Und indiividuum freut sich sogar: „Endlich! Das Ende naht! Musik wird Underground, Leute kommen raus, wir reden wieder!“

Titelbild: unsplash / Lucas Schmidt

Mehr aus dem Web