10 Tipps für eine Auszeit im Schwarzwald

Was liegt direkt vor der Haustür und ist unter anderem bekannt für seine Kirschtorte: Ganz klar, der Schwarzwald. Und der bietet übrigens als Ausflugsziel alles, was wir Stadtkinder manchmal echt nötig haben. Hier zehn Dinge, die ihr von eurer Black-Forest-List streichen solltet.

Stuttgart – Manchmal braucht man ihn einfach: den Tapetenwechsel. Vom Job, vom Alltag – und ja, auch vom Stadtleben im Kessel. Denn wir wissen alle: Feinstaub, Bahnchaos und Stäffele laufen können auf Dauer auch ganz schön anstrengend sein. Ein Glück, dass eines der beliebtesten Naherholungsgebiete fast direkt vor der Haustüre wartet. Der Schwarzwald ist nicht ohne Grund auch über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Er bietet schließlich eine Mischung aus Natur, Entspannung, Action und Idylle – perfekt für Stadtkinder.

Der Schwarzwald – perfekt für einen Ausflug

Wer Lust bekommen hat, der tut gut dran, sich schnellstmöglich an die Planungsphase zu machen. Denn gerade jetzt ist der Schwarzwald das optimale Ausflugsziel. Wenn die Natur erwacht, eröffnen auch Cafés wie das Schlosscafé Blatt ihre Pforten. Im Schwarzwaldcamp kann man seit April übernachten und das bekannte Vogtsbauernhof-Museum lässt euch seit März 600 Jahre in die Vergangenheit reisen.

Außerdem stehen natürlich Indoor-Aktivitäten wie die vielen Thermen (Bad Wildbad, Bad Liebenzell, Titisee-Neustadt) ganz hoch im Kurs. Wer gerne Auto fährt, sollte aber auch mal einen Day-Trip ins Elsass unternehmen, Flammkuchen essen und die wunderschöne Architektur von Straßburg oder Colmar in sich aufsaugen. Oder – wie wäre es mit einem Frühstück und Stadtbummel durch die Schwarzwald-Metropole Freiburg?

Checkt am besten vor eurem Ausflug alle aktuellen Corona-Bestimmungen der Orte, die ihr besuchen möchtet.

Über den Baumwipfeln in Bad Wildbad

Foto: Baumwipfelpfad/Facebook

Ein Klassiker im Schwarzwald: Der Baumwipfelpfad in Bad Wildbad vereint Wanderlust mit einer atemberaubenden Aussicht. Er schlängelt sich insgesamt über einen Kilometer lang durch die Tannen, Fichten und Buchen des Nordschwarzwalds. Wer mehr Adrenalin braucht, der ist bei der Wildline-Hänge-Brücke noch besser aufgehoben. Diese spannt sich auf einer Höhe von 60 Metern, 400 Meter über die Baumwipfel. Hier hat man also besser keine Höhenangst…

Todtnau und seine Sommerrodelbahn

Die Gemeinde Todtnau sieht mit ihren Fähnlein und ihrer malerischen Kirche aus, wie man sich das typische Schwarzwald-Städtchen vorstellt. Doch wer hier herkommt, der sollte vor allem eines mitbringen: Lust auf Action! Denn genau hier findet sich eine der unzähligen Sommerrodelbahnen des Schwarzwaldes. Die Hasenhorn-Bahn hat täglich von 10 bis 16.30 Uhr geöffnet. Zur Sicherheit kann man sich unter der Nummer +497671508 informieren.

Frühstücken gehen in Freiburg

Wer in den kleinen Käffchen des Schwarzwaldes eine Wohnung oder ein Airbnb gefunden hat, der steht vor einem kleinen Problem: So easy wie im Kessel finden sich die Frühstücks-Spots hier nicht. Dafür fährt man am Wochenende einfach einen Tag in die Schwarzwaldmetropole Freiburg. Das lohnt sich aber: Im Pausenraum bekommt ihr zum Beispiel veganes Rührei und leckere vegane Quiche, in der Küchenschelle gibt es leckere Waffeln, Eggs Benedict oder vegane indische Pfannkuchen. Danach ist noch Zeit für eine gemütliche Bummelpartie entlang der Freiburger Bächle. Hach!

Rutschpartie im Badeparadies Schwarzwald

Im Badeparadies Schwarzwald geht der Action-Spaß weiter. Zum Beispiel auf der schwindelerregenden Freefall-Rutsche, oder der Monster-Halfpipe. Aber neben über 25 Rutschen im „Galaxy-Bad“, kann man hier, je nach aktueller Stimmung, auch bei Cocktails in der „Palmenoase“ entspannen. Verschiedene Mineralienbäder, Dampfbäder und unzählige Palmen lassen einen wirklich kurz vergessen, dass man sich eigentlich eher inmitten von Tannen, und nicht auf einer Südsee-Insel befindet. Ab 26. Juni soll das Bad wieder eröffnen – unter den entsprechenden Hygiene-Vorschriften.

Wunderschöne Natur im Monbachtal

Foto: Unsplash/ Kelly Sikkema

Natürlich nur eine von vielen Wanderrouten, die der Schwarzwald bietet: Die ca. 10 km lange Wander-Strecke durch das märchenhafte Monbachtal, liegt jedoch nicht einmal eine Stunde von Stuttgart entfernt und ist damit ein perfektes Ziel für einen kleinen Tagesausflug. Ihr startet am Bahnhof im schönen Bad Liebenzell und folgt dann einfach den Schildern mit der Nordschwarzwald-Raute auf weißem Grund. Wer nach der Wanderung noch gerne ein wenig entspannen will, geht am besten noch in die Paracelsus-Therme und schwimmt eine Runde.

Wellness im Palais Thermal

Foto: Palais Thermal

Das Palais Thermal hat noch nicht wieder eröffnet. Aber man kann sich das Bad im arabisch-maurischen Stil schon einmal für bessere Zeiten vormerken! Es befindet sich im schönen Schwarzwald-Städtchen Bad Wildbad. Neben einer großen Sauna-Landschaft bietet das Palais Thermal Wellness-Behandlungen und ist vor allem wegen der Architektur ein echter Hingucker. Wie in einem Badetempel fühlt man sich im großen Bewegungsbad, wenn die antike Staute der Venus besonnen auf einen hinunterblickt. Auf der Homepage wird rechtzeitig verkündet, wann das Bad unter allen Abstands- und Hygieneregeln wieder eröffnen kann.

Kurzer Ausflug ins Elsass

Sowieso schon im Schwarzwald? Dann ist es nicht weit ins benachbarte Frankreich und man kann gut mal einen Tag lang das Elsass erkunden. Wer im Mittelschwarzwald Urlaub macht, fährt direkt nach Straßburg, wer im Süden ein Hotel bezogen hat, schaut sich das kleinere, aber umso schnuckeligere Colmar an. Hier fühlt man sich dank der Kanäle im „Little Venice“ genauso verzaubert wie in Straßburg, kann durch verwinkelte Gässchen bummeln, Macarons und Käse kaufen und zum Abschied einen leckeren tarte flambée essen.

Die Schwarzwälder Seen erkunden

Gibt es etwas entspannteres, als den Blick über ein großes Gewässer schweifen zu lassen? Im Schwarzwald sind gleich zwei Seen die optimale Anlaufstelle für Wasserliebhaber. Der größere von beiden ist der Schluchsee im Südschwarzwald. Hier bieten nicht nur Hotels und Pensionen Übernachtungsmöglichkeiten, sondern auch das Schwarzwaldcamp. Hier könnt ihr euch ein Baumzelt, Tipi oder sogar eine Gondel mieten und ein paar Nächte inmitten der Natur verbringen. Im Ort Schluchsee befindet sich zusätzlich ein Bootsverleih, bei dem ihr Ruder-, Elektro- und Segelboote ausleihen könnt.

Schwarzwälder Kirschtorte essen

Leider weiß man nicht genau, wer die dreilagige Sahnebombe mit Kirschwasser denn eigentlich erfunden hat. War es Konditor Josef Keller aus Bad Godesberg oder der Tübinger Konditormeister Erwin Hildenbrand, der in den 20er-Jahren im Schwarzwald gearbeitet hatte? Dieses Rätsel wird sich wahrscheinlich nie lösen, aber eins wissen wir: Wer im Schwarzwald ist sollte schon ein Stückle probieren, gell? Am besten im Wasserschloss Glatt, dem wird nämlich nicht nur nachgesagt, die beste Torte zu machen – es ist auch einfach von außen ein schöner Anblick…

Zeitreise auf dem Vogtsbauernhof

Foto: Freilichtmuseum Vogtsbauernhof

Im Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof wird Kulturgeschichte großgeschrieben. Ein Besuch hier bringt uns näher, wie die Menschen im Schwarzwald die letzten 600 Jahre gewohnt, gelebt und gearbeitet haben. Mehr als neun restaurierte Bauernhäuser und unzählige Nebengebäude stehen auf dem Gelände in Gutach und versetzen uns in eine längst vergangene Zeit zurück. Absolut empfehlenswert!

Mehr aus dem Web