10 Kunst-Tipps für Stuttgart

Ja, der Kessel kann auch Kunst – und gerade mehr denn je. Ob junge Maler, die Kunst auf eine neue Ebene katapultieren oder Stuttgarter Cafés, die Künstlern mehr als Raum bieten. Hier kommen unsere Tipps für einen kunstvollen Start ins neue Jahr.

Stuttgart – Es ist schon so eine Sache mit der Kunst. Manchen ist sie zu fad, anderen zu abgedreht – fest steht: alles eine Frage des Geschmacks. Gut, dass der Kessel eine schöne, bunte Auswahl bietet, damit kein Kunst-Kenner zu kurz kommt. Während junge Maler wie Fortune Hunter und Georg Hendricks Stuttgarts Kunst-Szene aufmischen, sind Cafés die neuen Galerien. Hier hängt, was den Kaffeegenuss unterstreicht – ob Fotografien von Innerview im Café Misch Misch oder bei Art & Antik goes Café Moulu. Hier und DA also mächtig was los. Selbst Stuttgarts Straßen und Stromhäuschen lassen immer öfter schönste Streetart entdecken. Ja, auch im Ländle isch urban art ein Thema. Fahrt doch einfach mal zur Haltestelle Nordbahhof. Just sayin‘.

Nichts für Kunstbanausen!

Ihr wollt euch 2019 auf mehr Kunst-Events blicken lassen? Kein Problem. Hier kommen unsere Tipps:

Georg Hendricks stellt in Fellbach aus

Der junge Künstler Georg Hendricks bezeichnet seine Werke als Kunst auf einer neuen Ebene. „Einerseits ist sie bewegt, andererseits immer noch still – eine Kombination aus Digitalem und Alltäglichem.“ Man könne so auch die Kunst leichter in das Umfeld der Menschen eingliedern, erklärt der Künstler seine Vision. Die Rede ist von junger, moderner Kunst. Der 19-Jährige arbeitet mit Plexiglas und Bildschirmen. Wer mehr wissen will, sollte hingehen. So viel sei verraten: Seine Kunst wird am Samstag, 12. Januar, ab 17 Uhr (open end) vorgestellt und musikalisch untermalt.

Hier gibt’s mehr Infos >>>

Kunst Werk Fellbach: Schorndorfer Str. 33, 70736 Stuttgart, am 13. Januar geht’s ab 12 Uhr weiter, auch: open end.

Mehr aus dem Web