10 Fragen, die man sich im Homeoffice stellt

Die Welt macht Homeoffice. Und auch in Stuttgart sind die Auswirkungen des Coronavirus deutlich zu spüren. Wer kann, der arbeitet von Zuhause aus. Für viele eine komplett neue Situation. Aber ein absolut wichtiger Schritt für uns alle. Wir verraten euch deshalb 10 Fragen, die man sich im Homeoffice so stellt.

Stuttgart – In Zeiten wie diesen müssen wir alle dazu beitragen, dass sich das Coronavirus nicht weiter ausbreitet. Dass unnötige Kontakte vermieden werden. Sowohl privat als auch beruflich. Das öffentliche Leben steht zu großen Teilen still – überall auf der Welt – und auch bei vielen Menschen im Kessel ist ab sofort erstmal Homeoffice angesagt. Safety first. Wer kann, der bleibt daheim. E-Mails, Calls und Meetings – das alles geschieht in der nächsten Zeit erstmal nur vom heimischen Schreibtisch aus.

Fragen, die man sich im Homeoffice stellt

Doch auch in dieser ungewohnten und schwierigen Zeit sollte man nicht den Humor verlieren, gell?! Wir Stadtkinder wollen euch ein bisschen aufmuntern und haben deshalb 10 berechtigte Fragen, die man sich nun im Homeoffice stellt:

1. Was ist jetzt die Ausrede für’s zu spät zur Arbeit kommen?

Ähm… im Bad war Stau?

2. Was mache ich jetzt, wo ich mich nicht mehr den halben Tag über den Kantinenplan beschweren kann?

Och nöööööö, schon wieder Nudeln…

3. Ab wann kann ich meine Jogginghose von der Steuer absetzen?

Wie? Die ist nicht in der Pauschale für Berufskleidung enthalten? Frech…

4. Muss ich Punkt 12 immer noch „MAHLZEIT“ schreien?

Nein! Einfach nur nein!

5. Hab ich einen Strich auf der Kaffeeliste gemacht?

Diese schwäbische Frage aus den Stuttgarter Großraumbüros muss man sich jetzt nicht mehr stellen. Denn wisst ihr was? Es ist EGAL!

6. Wie kann ich nun den Chef ignorieren?

Isch grad ne ganz schlechte Verbindung hier! Hallo? Hallooo?

PS: Liebe Internet-Provider, bitte baut jetzt keinen Mist!

7. Habe ich eben etwa 20 Rezepte für vegane Kuchen auf dem Firmendrucker ausgedruckt?

Spoiler: JA! In unserer Soulkitchen zeigen wir euch übrigens easy Rezepte für vegane Donauwelle und veganen Carrot Cake.

8. Läuft bei meinem Kollegen während des Skype-Meetings etwa Netflix im Hintergrund?

Awa! Feelgood-Movies auf Netflix & Co. findet ihr übrigens hier – also für den Feierabend, gell?!

9. Kann ich jeden Tag Maultaschen zu Mittag essen?

Sorry, aber diese Frage verstehen wir echt nicht…

10. Hab ich noch Klopapier daheim?

Oh Shit! Und leider eine berechtigte Frage! Vielleicht hat ja ein Hamster-Nachbar ’ne Rolle übrig?!

Foto: Unsplash/Dillon Shook

Mehr aus dem Web